Zeugs anhäufen – Motorradklamotten

Ich bin ein Projektmensch. Neue Sachen find ich eher geil, weil
a) bei Null erstmal nicht viel falsch gemacht werden kann
b) der Fortschritt viel und dick ist.
Motorradfahren also. Wo anfangen? Für meinen ersten Block an Fahrstunden brauche ich Zeugs. Was genau? Wie viel? Von wie viel Geld muss man da ausgehen?

Frage Kumpels und bekomme verschiedene Antworten, aber die Punkte

Helm mit Kinnschutz
Gute Jacke mit Protectoren
wasserdichte Schuhe
Handschuhe

tauchen öfter auf. Ok, denke ich. Is möglich.

Treffe Peter verpennt auf dem Weg nach Vösendorf. Peter war vorher Skatebekanntschaft, dann Kumpel und ist jetzt Kameramann, die Bezeichnungen werden immer abstruser, einer meiner Chefs isser auch, von außen sieht da keiner mehr durch.

thumb_IMG_9301_1024

Der Spiegel verrät den Charakter meiner Hippie-WG.

Laufen in den riesigen Shop 2 Rad Börse Süd nahe Wien und ich denke „Oh. Hier lässt sich Geld loswerden. Gut, dass ich pleite bin.“
Die Helme erweisen sich alle als entweder hässlich oder ohne Kinnschutz. Der erste Helm, der mir gefällt, ist auch einer der wenigen in Größe S und leider nicht ganz billig, da geil und Oldschool Look und so. Passt wie angegossen, ist mir noch nie passiert. Ok, Helm: Check. Was noch?

Handschuhe. Das hier sind die Frauenhandschuhe, sagt die Verkäuferin und grenzt mit einer wischenden Geste ungefähr 2% der großflächigen Handschuhfläche ab.

Tribals – nö.
Pinke streifen – nö.
Oh guck, die hier.. doch nö. Haben keinen Knöchelschutz.

Die Frauenhandschuhe passen teilweise gut, sehen aber kacke aus.
Bei den Männern hängen ok-aussehende Modelle, aber die Größen stimmen nicht. Habe lange, aber schmale Finger. Hm. Müsste lügen, wenn ich das nicht in jeder einzelnen Sportart schon so kenne.

Entscheide mich für ein schlichtes schwarzes Modell, auch mit die günstigsten, nicht für Frauenhände mit eher dünnem, weicherem Knöchelschutz. Fürn Anfang… denke ich. Wird schon ok sein.

thumb_IMG_9293_1024

Ich verlange einen Fleißpunkt für Inszenierung.

thumb_IMG_9298_1024  thumb_IMG_9299_1024

Der restliche Einkauf läuft ähnlich ab:
Verkäuferin: Ja also hier hätten wir die Damenjacken.
Glori: Oh. Das sind wenige. Gibts auch welche ohne pinkes Zeugs oder Tribals?
V: Die hier. Die ist braun.
G: Ja aber die hat orangene Streifen. Will ich nich.
V: Dann gibts nur die Schwarze hier. Die bedeckt aber nicht die Nieren, wenn Sie sitzen.
G: Ahja…ich probiere mal die hier.
V: Aber die is schon sehr schlicht.
G: Ist ok, gibts die Schuhe hier in ner 40,5?
V: Das sind Männerschuhe.
G: Is mir wurst.
V: Na gut.Was noch?
G:Den Helm und die Handschuhe hier nehme ich auch.
V: Das ist ein Männerhelm. Und Männerhandschuhe.
G: Darf ich die trotzdem kaufen?
V: Ja.
G: juhu.

Nehme eine schwarze, Regenfeste Jacke mit Ellenbogen-, Schulter- und Wirbelsäulen-Protection und rausnehmbaren Innen-Daunenfutter.

thumb_IMG_9305_1024           thumb_IMG_9306_1024

Während der ganzen Zeit probiere ich viel an, Peter filmt. Da wir das zusammen schon seit meiner ersten Auto-Fahrstunde machen und man Peter auch privat ohne Kamera eher selten sieht, nehme ich das nicht mehr wahr. Alle anderen hingegen schon.

Bemerke, dass die Verkäufer uns irritiert beobachten. „Peter“ sage ich. „Ich glaub die halten dich für meinen Sugar Daddy!“ „..mit nem Spleen für Homevideos“, ergänzt er.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s